Amazon A/B-Testing: Steigere deinen Umsatz messbar

Martin Böcker
Martin Böcker
Inhaltsverzeichnis

Amazon A/B-Testing-Features im Amazon Seller Central sind noch verhältnismäßig neu. Dennoch ist es für jeden Verkäufer unverzichtbar, um die Conversion-Rate strategisch zu erhöhen und die Umsätze datengetrieben kontinuierlich zu optimieren.

In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile A/B-Testings bei Amazon haben, welche Elemente du testen kannst und wie du Schritt für Schritt deinen Umsatz steigerst, ohne mehr Geld für Amazon Ads ausgeben zu müssen.

Was ist ein A/B-Test?

A/B-Testing (auch als Split-Testing bezeichnet) ist eine Testmethode, bei der zwei Varianten einer Website oder App gegenübergestellt werden, um herauszufinden, welche Version die bessere Leistung bringt. Welche Überschrift sorgt für mehr Klicks? Welche Buttongestaltung sorgt für eine bessere Conversion-Rate? Welcher Call-to-Action bringt mehr Umsatz? A/B-Testings ermöglichen es dir, diese Fragen datengetrieben zu beantworten.

Bei Amazon kannst du zwei Varianten deines Listings gegeneinander A/B-testen, um die Benutzerinteraktionen und Conversion-Rate zu optimieren und letztlich deine Umsätze messbar zu steigern.

Vorteile von Amazon-A/B-Tests

A/B-Tests auf Amazon bieten dir als Verkäufer mehrere Vorteile und ermöglichen es dir, deine Listings effektiver zu gestalten. Durch das direkte Vergleichen zweier Varianten deiner Produktseiten kannst du präzise herausfinden, welche Elemente am besten bei deiner Zielgruppe ankommen. Ein entscheidender Vorteil ist die Möglichkeit, subjektive Annahmen durch objektive Daten zu ersetzen. Statt zu raten, welcher Titel, welche Beschreibung oder welches Bild effektiver ist, liefern dir A/B-Tests klare Ergebnisse basierend auf dem Kundenverhalten.

Amazon A/B-Tests ermöglichen es dir, die Listings deiner Produkte kontinuierlich zu verbessern. Durch ständiges Testen und Optimieren der Produkttitel, Bilder, A Content und anderer Elemente behauptest du dich gegenüber deiner Konkurrenz und passt dich zudem auch verändernden Trends an.

Du entwickelst also dein Amazon Listing laufend weiter, berücksichtigst dabei echtes Kundenverhalten und sorgst schließlich für eine exzellente Nutzererfahrung, was nicht nur deine Umsätze erhöht, sondern auch die Kundenzufriedenheit steigert.

Hier noch einmal in Kürze die Vorteile von A/B-Tests auf Amazon:

  • Datengetriebene Verbesserung deiner Listings
  • Kontinuierliche Optimierung und laufende Anpassung an aktuelle Markttrends
  • Mehr Umsatz und bessere Kundenzufriedenheit

Wer kann auf Amazon A/B-Testings durchführen?

Grundsätzlich können alle Amazon Seller und Vendoren A/B-Tests durchführen. Zwei Voraussetzungen müssen aber erfüllt sein, bevor du deinen ersten A/B-Test durchführen kannst:

  • Du musst Inhaber einer Marke sein, die in der Amazon Brand Registry eingetragen ist.
  • Die zu testende ASIN muss genügend Traffic (bzw. genügend verkaufte Einheiten) haben. Wie viel genau das ist, gibt Amazon nicht an, aber nur so lassen sich auch die Gewinner des Tests zuverlässig bestimmen.

Erfüllt deine Brand und deine ASIN diese Bedingungen, steht einem Amazon A/B-Test nichts mehr im Weg.

Was lässt sich bei Amazon A/B-testen?

Die Möglichkeiten, Elemente mit A/B-Tests zu optimieren, werden von Amazon laufend erweitert. Anfangs war es lediglich möglich, Produkttitel und Bilder zu testen. Mittlerweile gibt es deutlich mehr Optionen, auch A+-Content und neu seit dem Herbst 2023 auch die A+-Markengeschichte lassen sich testen und es ist möglich, mehrere A/B-Tests gleichzeitig durchzuführen.

Folgende Elemente kannst du in Amazon A/B-testen:

  • Produkttitel
  • Aufzählungspunkte (Bullet Points)
  • Produktbeschreibung
  • A+-Produktbeschreibung
  • Produktbilder
  • A+-Markengeschichte (Neu)

Somit lassen sich aktuell alle Elemente deines Listings splittesten (vom Preis vielleicht einmal abgesehen), die du selbst auch einstellen kannst.

Schritt für Schritt: So führst du gute Amazon A/B-Tests durch

Für einen A/B-Test auf Amazon benötigst du kein separates A/B-Testing-Tool, sondern du kannst die Experimente direkt im Seller Central (bzw. Vendor Central) verwalten.

Navigiere hier im Seller Central zu „Marken“ und „Experimente verwalten“ (im Vendor Central befindet sich der Punkt unter „Marketing“ und heißt „Ihre Experimente verwalten“).

Dort findest du das Dashboard für all deine laufenden A/B-Tests.

Übersicht der Experimente im Amazon Seller Central
Übersicht der Experimente im Amazon Seller Central

Die folgenden Schritte zum Erstellen eines A/B-Tests sind für Seller und Vendoren gleich.

1. Neues Experiment erstellen

Über den Button „Neues Experiment erstellen“ fügst du ein neues Experiment hinzu. Du hast die Auswahl zwischen verschiedenen Elementen.

Wähle aus, welches Element du testen willst
Wähle aus, welches Element du testen willst

Die weiteren Schritte ähneln sich bei den einzelnen Elementen, im Folgenden zeigen wir dir, wie du den Produkttitel A/B-testen kannst.

2. ASIN auswählen

Als Nächstes wählst du die ASIN des Produkts aus, das du testen willst. Du bekommst eine Liste all der Produkte angezeigt, die du aktuell verkaufst. In der Spalte „ASIN-Berechtigungsstatus“ siehst du, ob das Produkt für einen A/B-Test geeignet ist (bei genügend Traffic oder genügend verkauften Einheiten)

Klicke bei der ASIN, für die du ein A/B-Testing durchführen möchtest, rechts auf „Referenz-ASIN auswählen“.

3. Informationen zum A/B-Testing ausfüllen

Für eine gute Übersicht, insbesondere bei mehreren Tests, und eine bessere Möglichkeit zur Dokumentation, solltest du unbedingt auch die Freitextfelder gewissenhaft ausfüllen

  • Name des Experiments: Gib dem Experiment einen eindeutigen Namen, der auch die wichtigsten Charakteristika beinhaltet, zum Beispiel
  • Hypothese: In diesem Feld kannst du die zu überprüfende Hypothese eintragen, zum Beispiel: „Wenn ich den USP 100 % Bio ganz vorne im Titel anführe, wird dies zu mehr Verkäufen führen, weil gesundheitsbewusste Käufer einfacher die Bio-Qualität erkennen.“
  • Dauer und Startdatum des Experiments: Amazon empfiehlt einen Zeitraum zwischen 4 Wochen und 10 Wochen, der passende Zeitraum richtet sich nach dem Traffic auf der Produktseite.

Um sich Zeit zu sparen, kann man Amazon die Freigabe geben, dass die besseren Ergebnisse der jeweiligen Experimente automatisch hochgeladen werden. Je nach Datenlage kann dies schon nach 4 Wochen der Fall sein, sodass man die letzten Wochen nicht zwingend abwarten muss. Amazon nimmt für die Entscheidung mehrere Faktoren hinzu, wie zum Beispiel den Traffic der ASINs, die Wahrscheinlichkeit des Siegers oder die Verkauften Einheiten pro ASINs.

4. Alternative Variante erstellen

Du hast nun die grundlegenden Details zum Test angegeben, jetzt geht es darum, die Version B für dein Experiment zu erstellen.

Version A bleibt diejenige, die bereits für die gewählte ASIN live ist. Version B ist die alternative Variante, die mit der aktuellen verglichen werden soll.

Für andere Elemente wie Bullet Points, A+-Content oder Produkttexte ist das Vorgehen analog. Bei Produktbildern musst du in diesem Schritt alternative Fotos hochladen.

Falls es sich bei deiner zu testenden ASIN um eine Produktfamilie handelt, musst du für jede untergeordnete ASIN eine neue Variante angeben, damit das A/B-Testing gestartet werden kann. Die Ergebnisse aller ASINs werden allerdings zusammengezählt. Möchtest du nur eine ASIN einer Familie testen, trage bei den anderen einfach unveränderte Informationen ein.

5. A/B-Test einreichen

Als Letztes klickst du auf „A/B-Test einreichen“, um das Experiment zu starten. Bereits nach wenigen Wochen erhältst du die ersten Ergebnisse.

Für eine Evaluation solltest du aber abwarten, bis der Test statistische Signifikanz erreicht hat. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Version auch wirklich besser ist (und nicht fälschlicherweise als besser getestet) hinreichend groß.

6. A/B-Test auswerten

In der Experimentübersicht kannst du dir die Details zu jedem Test (beide Versionen) ansehen. Du siehst zum einen Zeitstrahl mit den wichtigsten Zeitpunkten deines Experiments und zum anderen die genauen Zahlen zu Version A und Version B, zum Beispiel über verkaufte Einheiten oder den Umfang der Stichprobe.

Amazon berechnet dir automatisch auch die statistische Signifikanz deines Tests. Steht dort zum Beispiel, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von 94 % Version A besser ist, dann kannst du davon ausgehen, dass diese Variante wirklich besser ist. Nur zu 6 % gibt hier dein Test fälschlicherweise Variante A als besser aus.

Beachte, dass es beim A/B-Testing nie eine 100-prozentige Sicherheit gibt. Mehr Informationen zu statistischer Signifikanz findest du hier.

Neben der Tabelle findest du auch Grafiken für einen visualisierten Vergleich von Version A und Version B.

Zusätzlich bietet Amazon dem Seller auch eine Funktion, dass er verschiedene Annahmen auf Jahresbasis sehen kann.

Tipps für erfolgreiche A/B-Tests bei Amazon

Damit die Testergebnisse aussagekräftig sind und eine möglichst große Umsatzsteigerung bei dir bewirken, haben wir hier noch ein paar allgemeine Tipps für Amazon A/B-Tests:

Plane genügend Zeit für das A/B-Testing ein

Pro Tests solltest du mindestens 8, besser 10 Wochen einplanen. Nur sehr verkaufsstarke Produkte können bereits nach 4 Wochen signifikante Ergebnisse aufweisen. Teure Produkte mit deutlich weniger Bestellungen pro Tag benötigen dagegen deutlich länger, bis du dich auf die Resultate verlassen kannst.

Warte am besten darauf, bis eine Variante zu mindestens 90 % besser als die andere ist. Bei geringeren Sicherheiten besteht ein zu großer Zweifel, ob das Ergebnis nicht nur doch Zufall entstanden sein könnte.

Wähle sinnvolle Tests

Anstatt deine Zeit mit kleinen und unwesentlichen Änderungen zu verschwenden, konzentriere dich auf Änderungen, die potenziell einen großen Einfluss auf das Kundenverhalten und die Verkaufszahlen haben können. Achte darauf, dass die Änderungen deutlich genug sind, um einen wahrnehmbaren Unterschied für die Kunden zu schaffen.

Schlechtes Beispiel für ein A/B-Testing:

  • Version A: „Premium Edelstahl Wasserflasche, 500ml“
  • Version B: „Edelstahl Wasserflasche, Premium, 500ml“

Änderungen bei der Conversion-Rate dürften hier wohl kaum auf die Titeländerungen zurückzuführen sein.

Beispiel für ein sinnvolles A/B-Testing im Produkttitel:

  • Version A: „Premium Edelstahl Wasserflasche, 500ml“
  • Version B: „BPA-freie Edelstahl Wasserflasche, Isoliert, 500ml“

Besonders bei Produktbildern sind A/B-Tests hilfreich. Denn letztendlich entscheidet der Kunde, was ihm gefällt. Hier findest du alles rund um das Thema Amazon Produktbilder.

Vernachlässige die Auswertung nicht

Okay, dein Amazon A/B-Testing hat ergeben, dass Version B besser performt als Version A. Anstatt dich nur darauf zu beschränken, diese Änderung umzusetzen, überlege doch gleich:

  • Wie kann ich diese Erkenntnis auf meine anderen Produkte übertragen?
  • Welche Fragen bleiben noch offen, die Grundlage für weitere A/B-Tests sein können?

Halte sämtliche A/B-Tests und die Ergebnisse in einer Übersicht, einem Tagebuch oder in einer Tabelle fest, damit du sie immer zur Hand hast.

Du suchst eine kompetente Unterstützung bei deinen A/B-Tests auf Amazon? Kontaktiere uns und mit strategisch durchgeführten Tests verhelfen wir dir zu mehr Umsatz auf Amazon! Schritt für Schritt helfen wir dir, um deine Verkäufe zu steigern und mehr Besucher auf deine Listings zu bekommen.

Geschrieben von
Schreibe einen Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog Beiträge
Weitere Artikel

Auf Amazon tummeln sich allein in Deutschland viele Hunderttausende Verkäufer. Viele verkaufen nicht nur ihre eigenen Produkte, sondern treten auch...

Der Wettbewerb im Online-Handel ist hart. Gerade während der Pandemie konnte der E-Commerce als Branche massiv von den steigenden Online-Käufen...

Durch uns optimierte Accounts
löwenanteil logo
grohe logo
bvb logo
kerbholz logo
meißner tremonia logo
currex logo
h2i logo
true prodigy logo
laublust logo
drsam logo
Sissel-logo
heiso logo
your gravur logo
tretwerk logo
Kostenlose Beratung

oder

Von der Datenschutzerklärung habe ich Kenntnis genommen und bestätige dies mit Absendung des Formulars.

Individuelles Angebot

Wir stehen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktiert uns einfach per E-Mail, bucht einen Termin oder nutzt unser Kontaktformular. 

Amazon Agentur Mediasprout von Martin Böcker